Donnerstag, 8. November 2012

ein völlig verrückter Ahorn

links Stamm zwei, rechts Stamm eins. 
In der zweiten Reihe Stamm drei
mit den tanzenden Ästen.
nun sage mal einer, die Leute vom 
Lande sind brav und bieder! Schräge Typen hatten wir schon einmal im Blick. Aber der zu beschreibende Acer campestre (Feld-Ahorn) übertrifft diese, obwohl er ziemlich gerade steht. Er ist ansonsten alles andere als bieder, brav oder langweilig. Sofort nachdem er aus dem Boden schaut, teilt er sich erst einmal in drei Stämme. Das ist beim Ahorn ja nichts mit Neuigkeitswert. Allerdings entscheidet sich dieser Baum gleich wieder neu. Stamm zwei und drei wachsen daher einfach wieder zusammen. Allerdings erst einmal nur auf Probe um sich dann erneut zu trennen und - wieder zusammen zu wachsen. Auch diese Liaison hält nur kurz und "zerbricht" dann endgültig.
In der Zeit der ersten Trennung, bildet Stamm zwei einen Ast aus, um mit ihm den Fühler zu Stamm eins auszustrecken sowie mit ihm zu verwachsen. Auch das geht nicht ewig. Man trennt sich gütlich. Aber das Grünflächenamt nimmt dann einen endgültigen Schnitt vor und entfernt den Ast. Schade! So bleibt verborgen, wie es weitergeht.
Stamm drei lässt sich auch nicht lumpen und steht Bruder zwei in nicht nach. Nachdem es nämlich mit diesem nicht klappen wollte, teilt er sich in zwei starke Äste, welche sich zwei Mal vereinen und zwei mal wieder trennen. Dabei tanzen sie umeinander. Der langsame Walzer bei Acer ist seehhhrr, seehhhrrrr laaaangsaaammm!



von links: eins und drei. Im Hintergrund
die zwei mit dem "Fühler"-Ast















Im zweidimensionalen Foto lässt sich das gar nicht so richtig wiedergeben. Muss man einfach original sehen. Ich hoffe mal, das nicht irgendwann jemand auf den Gedanken kommt, den Baum zu fällen. Denn eigentlich gehört er unter besonderen Schutz gestellt. Hier der Film zum Baum.

Rein botanisch handelt es sich hier um einen Kuss oder Verschweißungen. Damit verhindert der Baum Selbstverletzungen dort, wo er sich an eigenen Teilen reibt. Beim Kuss bilden sich dämpfende Polster, bei der Verschweißung verwächst das Kambium. Gefunden beim Baumwächter.



die "Löcher" im Baum.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen