Dienstag, 14. Juli 2015

Lavandula angustifolia - Echter Lavendel (161)

Familie: LAMIACEAE
Gattung: Lavandula





Der Lavendel ist ein Halbstrauch. Der Einfachheit halber fasse ich im Beitrag gleich zwei Sorten zusammen. Den ganz "normalen" mit violetten Blüten und eine Zuchtform, deren Blüten in reinem Weiß erstrahlen. Wie der Familienname Lippenblütler bereits sagt, sind diese Blüten lippenförmig. Die Blätter von Lavendel sind lanzlettlich geformt und fein behaart. Sie messen etwa 40 - 50 mm und wachsen gegenständig. Auch im Winter bleiben die Blätter erhalten.






















Alle Teile des Strauches verströmen einen sehr aromatischen Duft. Aus Lavendel wird ein Öl für Anwendungen in der Pharmazie und Parfümerie hergestellt. Von Alters her gilt Lavendel als wertvolle Heilpflanze. Das Öl enthält Campher und wirkt beruhigend und Krampf lösend. Angenehm als Badezusatz. Wie kennen Lavendel aber auch in Seife und in Waschmitteln. Als Verwandter von Rosmarin und Thymian kann Lavendel auch als Gewürz eingesetzt werden. Wie wir sehen, ist diese Pflanze sehr vielseitig.
Auch im BGFAS taucht Lavendel in den Vorgärten vor allem in seiner typisch violetten Blütenform auf. An der Coppistraße habe ich jedoch auch einige stark verholzte weiß blühende Exemplare entdeckt. Welche überraschender Weise fast 1 m hoch sind. Denn die Quellen in Buch und Netz gestehen ihm nicht so viel zu.

Kommentare:

  1. Auf so einen wunderbaren verholzenden Lavendel warte ich hier immer noch... Es scheint hier nicht der rechte Platz für Lavendel, sie halten sich nie lange... - Toll deine Exemplare in Berlin! Da werden sich auch die städtischen Insekten freuen! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Ghislana. Es freut mich, wenn dass so gut ankommt. Auch bei den Insekten.

    AntwortenLöschen