Freitag, 15. März 2013

Mein Frühlingsanfang ....


genau hinschauen muss man schon

... wurde von mir auf den 5.März gelegt. Das ist nämlich der Tag, an welchem ich beim Spaziergang, die ersten sich deutlich geöffneten Knospen, mit sich entfaltenden Blättern gesehen habe. Gleichzeitig zeigten sich an einer Weide die ersten weißen "Kätzchen". Meine Fotos sind leider etwas unscharf geworden, da die Jungen Leute vor Aufregung gezappelt haben.

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Bei nämlichen Spaziergang, ist mir leider der nächste gefällte Baum aufgefallen. Unmittelbar am Südende des langen Blocks an der Schulze-Boysen-Straße, also kurz vor dem Niedrigenergiehaus, wurde eine mächtige Pappel gefällt. In diesem Jahr bereits die zweite an diesem Ort. Und nach meinem Selbstverständnis zum Bundesnaturschutzgesetz auch nicht erlaubt - weil bereits März ist.

Um nicht erneut einen neuen Beitrag über das Fällen von Bäumen aufmachen zu müssen - denn Spaß macht mir das nun wirklich nicht, ergänze ich. Heute, am 15.3.2013 war ich Zeuge, wie ein weiterer Baum beseitigt wurde. Diesmal in einer (wenn auch ungewidmeten) s.g. Wohnungsnahen Grünanlage. Der insgesamt 18te im Wohngebiet, welcher im noch jungen Jahr fiel. 

Erste Veröffentlichung am 5.3.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen