Donnerstag, 29. November 2012

Pinus ponderosa - Gelb-Kiefer + (116)


Familie: PINACEAE
Gattung: Pinus


Schon wieder eine Kiefer? Ja, so ist es. 3 1/2 Wochen den Wahlen in den USA ein Gast aus diesem nordamerikanischen Staat. Hier ist Pinus ponderosa der Staatsbaum von Montana - dort gewann übrigens Romney. Aber das nur am Rande. Die Gelb-Kiefer ist ein harter Typ. Schweres Holz, hart gegen Kälte und Hitze. Diese Bäume vertragen auch mal einen Waldbrand.

Die Nadeln des Baumes stehen im dreier-Pack und sind ziemlich lang. Die von mir gemessenen sind etwa 13 cm lang und sehr harzig, wenn man sie durchschneidet oder zerreibt. Der Habitus des Baumes zeigt uns eine kegelförmige Krone und etwa waagerecht, bis leicht aufwärts gerichtete Äste, welche die Zweige wie Kerzenleuchter tragen. In ihrer Heimat können sie auf ihrem geraden Stamm, eine Höhe von 70 m erreichen. Die Borke meines Baumes ist längsrissig gefurcht und lässt darunter eine rötliche Färbung sehen.
Sehr schön sind die knapp 10 cm langen und an der Basis bis 6 cm breiten Zapfen, dessen Schuppen sich in geschlossenem Zustand wie eine Spirale zur Spitze hin winden. An ihrem außen liegenden Ende, tragen die Schuppen scharfe Spitzen. Auch das trägt zu ihrem guten Aussehen bei. Auffällig an den auf dem Boden liegenden, herabgefallenen Zapfen, ist die fehlende Zapfenbasis. Sie wachsen nämlich in Gruppen direkt am Ast.

Nachtrag November 2013: den Baum gibt es leider nicht mehr. Er wurde bei einer großflächigen Vernichtungsaktion, neben anderen Bäumen gefällt.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen