Sonntag, 28. Oktober 2012

Malus tschonoskii - Wollapfel (111)

Familie: ROSACEAE
Gattung: Malus

dieser kleine Baum ist in Japan heimisch. Er wird etwa 10 m hoch. Die Blätter haben eine glänzende dunkelgrüne Oberseite, welche sich ledrig anfühlt. Hingegen ist die Blattunterseite dicht behaart und fühlt sich dadurch samtig wie Wildleder an. Die Spreite ist eiförmig und 10 - 12 cm lang, bei einer Breite, welche etwa 2/3 der Länge entspricht. Sie laufen spitz zu, ihr Rand ist gesägt.
Die etwa 3 cm messenenden runden Früchte, deren "Äquator" größer ist als das Maß über die "Pole", sind gelb über orange bis rot und tragen schorfige Punkte. Ihr Geschmack ist ähnlich herb wie beim einheimischen Holzapfel, mit einem zitronig saurem Nachgeschmack. Kein wirklicher Speiseapfel.
Ich zeige den Baum auch in seinem schönen Herbstkleid. Kräftig rot und orange gefärbt. Hier zeigt sich der Nutzen des Baumes. Er erfreut das Auge und die Seele.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen