Samstag, 27. Oktober 2012

Eene meene muh! Und raus bist Du!


sozusagen als Fortsetzung des Beitrages zur Baumpflege. Gestern und heute habe ich mal Orte im Kiez besucht, welche ich seit Ende September nicht mehr gesehen hatte. Einige meiner Baumfreude mussten sich zwangsweise verabschieden. Darunter eine der Gleditschien und zwei Bäume im "kleinen Wald". Hier ihre letzten Fotos.
















Warum in den Gleditschienstumpf ein Kreuz gesägt wurde? Ich weiß es nicht und deute es positiv. Dem Mann, welcher den Auftrag hatte tat es leid um den Baum.

Kommentare:

  1. Manchmal wird in die eingesägten Rillen etwas eingefüllt, was die Verrottung beschleunigen soll. Dabei wird der Baumstumpf aber üblicherweise mehrmals, also eher so schachbrettartig eingesägt. Vielleicht ist es auch eine Markierung für den Fall, dass noch eine Firma zum Wurzelstock fräsen kommt. Schade um die Bäume jedenfalls :(

    AntwortenLöschen
  2. ich werde das mal weiter beobachten, kann mir aber Folgearbeiten kaum vorstellen. Warum sollte das Amt Geld an dieser unbeachteten Stelle ausgeben?

    AntwortenLöschen