Sonntag, 30. September 2012

Tiere im Kiez

gemeint sind damit selbstverständlich nicht die vielen in Wohnungen gehaltenen Hunde, Katzen, Vögel und Amphibien - sondern wildlebende Tiere. Vor allem Säugetiere und Vögel. Aber sollte mir eine Schlange oder ein interessantes Insekt begegnen, wird das hier selbstverständlich auch entsprechend gewürdigt.

An Kleinen Säugetieren ist besonders das Eichhörnchen auffällig vertreten. Da Eichhörnchen sehr beweglich sind, kann ich schwer sagen, wie viele dieser possierlichen Tiere im Kiez leben. Ich vermute aber, das es sich um wenigstens 10 Tiere handelt.  Oft sah ich in kurzem zeitlichen Abstand, an verschiedenen Ort ein Tier. Auch zwei Eichhörnchen an einer Stelle sind mir schon begegnet.
Auch Ratten sind mir unter die Augen gekommen. Diese waren aber immer schneller weg, als ich den Fotoapparat bereit hatte.
Herr Fuchs lebt ebenfalls im Kiez. Bislang hat er mir aber noch nicht erlaubt, ihn zu fotografieren. Und das es Mäuse gibt, daran ist nicht zu zweifeln.

Dort wo Herr Fuchs ist, kann Frau Elster nicht weit sein.  An Vögeln sind selbstverständlich auch Spatz, Meise,  Amsel und Star sowie recht viele Nebelkrähen zu sehen. Auch einen Falken habe ich bereits gesehen. Der war möglicherweise nur zu Besuch.
Erzählt wurde mir, das sich auch ein Waschbär im Wohngebiet herumtreibt - gesehen habe ich diesen noch nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen