Dienstag, 3. Juni 2014

Keine Ente - Enten im BGFAS

Familie: ANATIDAE
Gattung: platyrhynchos


Vögel gibt es im BGFAS jede Menge. Vor allem Sperlinge, Meisen, Nebelkrähen, Amseln, Stare, Elstern - bei Gelegenheit sollte ich mich mal ernsthaft mit einer Auflistung befassen. Heute geht es um einen hier selten zu sehenden Vogel um Enten.
Die Enten sind eine große Familie innerhalb der Gänsevögel. Die neben Donald Duck und der Peking-Ente wohl bekannteste Ente, gab sich nach der Nachtschicht, zu Christi Himmelfahrt die Ehre, mich zu treffen. Das dieses gerade an einem Feiertag passierte, betrachte ich als Glückssymbol. 
Morgens 6:30 Uhr watschelten zwei Erpel und eine Ente über meinen Spielplatz vor dem Haus. Ich blieb stehen, um das Gespann zu beobachten und zu fotografieren. Nach einer Runde um den großen Buddelkasten, kamen sie direkt auf mich zu. Von der, in Begleitung ihres Gatten marschierenden Dame wurde ich sogar mit einem freundlichen wak wak begrüßt. Der in seinem Prachtkleid auftretende Erpel an ihrer Seite, hielt sich stimmlich zurück. Er hätte ruhig mal ein rääb rääb sagen können. Der zweite Erpel folgt in gebührendem Abstand von etwa 10 m. Das dieser dabei war, zeugt davon, dass es sich hier um Stadtenten handelt. In der Stadt, so wissen wir ja, sind die Sitten etwas loser. Und durch den groben Umgang der Kerle, gibt es zu wenig Frauen im Revier.
Womit wir beim Sex sind. Wenn man die Fortpflanzung bei Enten als Sex bezeichnen darf. Enten gehören zu den seltenen Vögeln, welche einen echten Penis haben. Dieser ist spiralig geformt und blitzschnell ausstülpbar. Wenn die Mädels nicht wollen, verkrampfen sie das spiralige Gegenstück - und dann läuft nix. Wenns dann doch klappt, ist die Sache in weniger als einer halben Sekunde erledigt. Die Ausstülpung dauert 0,36 Sekunden. Das haben amerikanische Wissenschaftler gemessen. Ich kann nachvollziehen, das derartige Quickies den Entendamen nicht gefallen, zumal die Erpel nicht lange bitten und im Tierreich zu den Rüpeln in dieser Hinsicht gehören. Was eigentlich verwundert, gelten doch ihre Verwandten, die Schwäne als besonders romantisch in Liebesdingen.

Stockenten sind ziemlich große Vögel. Ihre Flügelspannweite kann fast einen Meter betragen und sie sind bis mehr als einen halben Meter lang. Auffallend ist das wunderschöne Prachtkleid der Erpel. Der Kopf ist glänzend grün. Um den Hals trägt er ein schmales weißes Band. Am hinteren Rand der Flügel befinden sich metallisch glänzende blaue Flügelspiegel. Diese tragen auch die sonst unauffällig braun/weiß gekleideten Entendamen.

Stockenten sind wenig anspruchsvoll hinsichtlich ihres Wohnortes und der Ernährung. Feucht sollte es aber sein. Aber unsere Haus befindet sich ja nur 1 1/2 km entfernt von Rummelsburger See und Spree. Trotzdem ist es selten, diese Tiere hier im BGFAS zu beobachten. Für mich war es das erste Mal.
Enten ernähren sich hauptsächlich pflanzlich und ergänzen diese Pflanzenkost durch Fisch und Fleisch. Ausschließlich als Rohkost.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen