Samstag, 16. November 2013

Porcellio scaber - Kellerassel

Familie: PORCELLIONIDA
Gattung: Porcellio

Bei der Mehrzahl von uns, wird dieses harmlose Tierchen ein wenig Ekel hervorrufen. Mal abgesehen von kleinen Kindern, welchen diese Abscheu noch nicht anerzogen wurde. Errinnert ihr Euch noch, wie ihr als ihr klein wart Opa Langbein mit den Händen gefangen habt und auch vor anderem Krabbeltier kein Scheu hattet?
Dabei klingt doch schon der Name des hier vorgestellten Tierchen sehr schön mediterran: Porcellio - das Schweinchen. Dieses Schweinchen ist ein Krebs. Der Klassenzugehörigkeit ist die Assel nämlich ein höherer Krebs, also kein Insekt, sondern verwandt mit Hummer, Flusskrebs, Krabbe und Garnelen. Welche wir mediterran gesehen gern verspeisen. Kellerasseln mögen allerdings das Wasser nicht, welches sie vor langer Zeit verlassen haben. Sie sind so etwas wie die wagemutig Innovativen unter den Krebsen und haben ihr ursprünglich nasses Lebenselement als Einzige unter den Krebsen verlassen. Sie verfügen aber weiterhin über Kiemen, haben jedoch auch Tracheen entwickelt über welche sie den benötigten Sauerstoff beziehen. Die Kiemen müssen jedoch feucht gehalten werden, darum lieben die Tierchen eine "feuchte Wohnung". 
Bei Asseln gibt es das Problem ob sie hier heimisch sind oder nicht, gar nicht - die sind nämlich wirkliche Weltbürger. 
Das wichtige an den Tierchen für die Natur besteht darin, dass sie zu den Destruenten gehören. Sie helfen dabei, organisches Material - den Abfall sozusagen wieder in anorganische, mineralische Stoffe umzuwandeln. Wenn wir die Tiere einfach akzeptieren und nicht durch Tötung von ihrer Tätigkeit abhalten, leisten wir also etwas für den Umweltschutz und der Erhaltung des natürlichen Stoffkreislaufes.

Wer noch mehr über diese lieblichen Tiere wissen möchte, kann sich z. B. bei Wikipedia Infos holen. Da steht das alles sehr schön beschrieben, was ich hier nur kurz angerissen habe. und noch viel mehr.


Die Tiere auf meinen Fotos sind nicht viel größer als einen Zentimeter.


1 Kommentar:

  1. ja, wenn diese Tierchen nicht wären ;-) ;-) ;-), sie haben so große Bedeutung und außer Kindern mag sie kaum einer. Aber du hast auf jeden Fall Recht: Kinder können sich ausgiebig mit ihnen beschäftigen, wenn ihnen das nicht "ab-erzogen" wird, sie sind so gerne den kleinen und großen Rätseln draußen auf der Spur. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen