Sonntag, 17. Februar 2013

der aus der Reihe tanzt - ein Crataegus



im Rahmen meiner großen Baumzählung hatte sich herausgestellt, dass der Weißdorn sehr häufig im Kiez vorkommt. Ich halte es für eine weise Entscheidung, diese Bäume im Wohngebiet zu pflanzen. Er ist nützlich für die einheimische Tierwelt, ohne dafür besonders viel Raum zu beanspruchen. Als kleiner, langsam wachsender Baum, dessen maximale Größe auch keine Gefahren für des zivilisierten Menschen liebstes Kind - das Auto herauf beschwören kann, ist er auch von Beschneidungen zur Gewährleistung der Verkehrssicherungspflicht weitestgehend geschützt. Von den gezählten 91 Exemplaren blieb bislang sogar der Baum stehen, welcher vermutlich schon nicht mehr lebt - jedenfalls trug er im vergangenen Jahr kein Laub. 

Einer der Bäume verhält sich abweichend von den anderen. Während diese nämlich, an geradem Stamm eine "ordentliche" Krone wachsen lassen, treibt der Abweichler noch weitere Nebenstämme aus - verhält sich also wie ein Strauch. Ich vermute mal, er möchte eigentlich kein Baum, sondern viel lieber Strauch sein und lebt dieses aus. Möglicherweise will er aber auch nur den guten Standort ausnutzen und hat daher zusätzliche Photosyntheseflächen angelegt. Steht der Kleine doch unmittelbar an der Südwand eines Hauses. Er bekommt also Licht von allen Seiten und wird außerdem vor dem kalten Nordwind geschützt. Oder ist die Angelegenheit noch komplexer? Die meisten Dinge im Leben sind ohnehin nicht eindimensional zu erklären.

Der exzellente Standort hat sich gelohnt. Von allen Crataegen im FAS ist unser Baum (gemeinsam mit dem Strauch daneben) der erste Blühende. Bereits am 8.5.2012 zeigt er uns diese. An den weißen Blüten im unteren, dem "Strauchteil"  ist deutlich ist erkennbar, das es ein eingriffliger Weißdorn ist.

Wirklich?

Nur einen Tag später zeigten sich die ersten Blüten an den Zweigen der Baumkrone. Überraschenderweise sind diese aber nicht weiß, sondern rot. Bei genauem Hinschauen ist zudem feststellbar, das die Blüten 2 Griffel haben. Nanu, was geht hier denn vor?

Offensichtlich stammt dieser Baum aus einer Baumschule und wurde "veredelt". Auf eine Unterlage von Crataegus monogyna (eingriffliger Weißdorn) wurde eine rotblühende Form von Crataegus laevigata (zweigriffliger Weißdorn) aufgepfropft. Unserem aus der Reihe tanzendem Baum hat das so nicht gefallen, so treibt er einfach von unten das ursprüngliche Wesen wieder aus. Mir sehr zur Freude, da mir Lebewesen mit einer originären Meinung gefallen und der Baum dadurch ein Buntblüher ist. Rot-Weiß.
Im nebenstehenden Foto können wir die beiden Blütenformen erkennen. Aber auch die verschiedenen Blätter von Crataegus monogyna (die tief gelappten) und Crataegus laevigata (nur wenig gelappt, über den roten Blüten) sind deutlich sichtbar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen