Dienstag, 1. Januar 2013

das Neue Jahr beginnt mit Müll

Ein FROHES UND GESUNDES NEUES JAHR an die Leser meines Blogs!


mein diesjähriger Neujahrspaziergang durch den Kiez war nicht sehr vergnüglich. Zum ohnehin unangenehmen Eindruck der durch unqualifizierten Beschnitt verstümmelten Bäume, kamen die großen Mengen von Müll. Praktisch alle Straßen, Wege, Grünanlagen und Spielplätze im FAS zeigten sich heute durch Silvestermüll übel verschmutzt. Ist so, nach Silvester. Heute jedoch, in wesentlich stärkerem Umfang als vor einem Jahr. 
Mir ist schon klar, das eine Silvesternacht zwangsläufig zu einer Erhöhung der Menge des herumliegenden Mülls führt. Es wäre sicherlich übertrieben, zu fordern, dass jeder seine abgeschossenen Raketen und die Überreste von Knallkörpern zusammen sucht und entsorgt. Was aber ohne große Mühe möglich wäre, ist die Verpackungen, als Raketenstartplatz benutzte Flaschen und die großen Feuerwerksbatterien gleich wieder mitzunehmen um beim Gang zurück ins Haus in die Müllcontainer zu packen. Im privaten Garten würde das jeder tun oder es wenigstens am Folgetag nachholen. In öffentlichen Anlagen erachtet das aber offenbar kaum jemand als notwendig. Sollte das zufälligerweise jemand lesen und sich davon betroffen fühlen, kann er sich das für das nächste Jahr als guten Vorsatz merken. Vielleicht auch schon in den nächsten Tagen ein wenig wegräumen. Nachbarn, denkt daran, das sind unsere Anlagen und wir wohnen hier. Unsere Kinder und Enkel sind es, welche auf den vermüllten Spielplätzen spielen! Ich werde auch an meine Wohnungsbaugesellschaft herantreten und vorschlagen, nächstes Jahr in den Hauseingängen einen Brief auszuhängen, mit der Bitte, den Abfall (soweit möglich) gleich wieder mitzunehmen. 
Die den Rahmen des Beitrages bildenden Fotos zeigen den Zustand des Spielplatzes vor dem Haus. In Farbe wollte ich das nicht zeigen. 

1 Kommentar:

  1. da rede ich nicht nur drüber. Habe heute schon mal etwas von dem Müll entfernt. Man hofft ja auch immer, das so etwas Andere inspiriert.

    AntwortenLöschen