Montag, 11. August 2014

Lumbricus terrestris - Gemeiner Regenwurm

Einer der wichtigen Destruenten. Also jemand, der aus organischem Material wieder, für den natürlichen Kreislauf der Natur erforderliche Mineralien macht. Und einer der Destruenten, welche wir auch mit bloßem Auge erkennen können. Für die Mehrzahl dieser wichtigen Lebewesen benötigt man ein Mikroskop um sie zu sehen. 
Außerdem lockert unser Wurm durch seine Gänge, welche er bis in drei Meter Tiefe gräbt die Erde auf. Dabei wird die Erde belüftet, umgegraben und das unterste buchstäblich nach oben gebracht. Indem er Pflanzenreste in der Erde eingräbt, düngt er den Boden. 
Der Regenwurm kann bis zu 8 Jahre alt werden, wenn er nicht vorher einem seiner Freßfeinde zum Opfer fällt. Hier in der Stadt wird er dieses hohe Alter eher nicht erreichen. Zu hart ist das Leben im verdichteten und versiegeltem Stadtboden. Zu groß das Risiko beim Wandern auf ein Asphalt- oder Betonfläche zu geraten um dort, ohne Chance auf Flucht, von der Sonne verbrannt und ausgetrocknet zu werden. Der von mir abgelichtete befand sich auf solchem Terrain, wurde von mir aber wieder in den Schatten und auf Erdreich verbracht. Ich hoffe es hat ihm genützt. Denn es passiert mir doch ab und zu, dass ich jemandem helfe, dieser diese Hilfe aber nicht annimmt, auf seinem Irrweg besteht und verbrennt.

Vorn ist beim gemeinen Regenwurm, wo er rot ist, am Ende ist er blass.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen