Freitag, 5. April 2013

Baumzählung 2013


Im August des Jahres 2012 hatte ich bereits einmal Zahlen zum Baumbestand genannt. Es ist gar nicht so einfach, zu einigermaßen korrekten Zahlen zu gelangen, wie ich anfangs glaubte. Ständig muss man auf der Hut sein, die Bäume nicht doppelt zu zählen. Und vergessen will man auch keinen Baum. Für dieses Jahr habe ich mir eine neue Zählmethode ausgedacht und teste diese gerade bei Platane und Birke. Diese haben derartig deutliche Unterscheidungsmerkmale zu anderen Bäumen, dass die Zählung schon im März beginnen konnte. Für beide Gattungen habe ich daher jetzt schon neue Zahlen. Dabei bin ich bei den Platanen bislang auf 45 Exemplare gekommen. Immerhin 7 Bäume haben sich also im letzten Jahr meiner Zählung entzogen. Wie haben sie das bloß angestellt? Versteckt oder als anderer Baum getarnt?
Vielleicht haben sich aber auch einige Bäume zu der im Bild zu sehenden Platanus-Gruppe dazu gestellt. Ist ja alles möglich. Kenne ich doch auch einige Bäume, welche absichtlich gegen  KFZ gelaufen sind.
Auch die Birke ist deutlich häufiger vertreten sein, als ich bislang annahm. Mit 50 Bäumen, wachsen gar doppelt so viel Birken im FAS, als ich im August 2012 zählte. Offenbar hat die Birke ganz besondere Möglichkeiten. Ein lichter Baum ist sie ohnehin. Diese Eigenschaft ist bei manchen Exemplaren derartig stark ausgeprägt, das sie zur Unsichtbarkeit führt. Anders kann ich mir das neue Ergebnis der Zählung  nicht erklären.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen