Mittwoch, 13. Juni 2012

Ulmus glabra - Berg-Ulme (31)

Familie: ULMACEAE
Gattung: Ulmus

Schon wieder etwas zum spekulieren. Um den Baum exakt zu bestimmen, wäre es eigentlich wichtig, die Früchte zu sehen - konnte jedoch keine entdecken. Da viele Blätter aber drei Sitzen haben, lautet meine Entscheidung "Berg-Ulme". Die Blätter sind wechselständig, die Spreite bis 16 cm groß. Sie sind doppelt gesägt und haben häufig - wie Hasel eine Dreifachspitze. Ganz typisch für die Blätter der Ulmen, ist der asymetrische Blattgrund. Bei der Bergulme ist die Blattoberseite sehr rau, wie feines Sandpapier. Die Blätter der Bergulme sind sehr kurz gestielt. Auch dieses Merkmal spricht dafür, dass wir es hier mit einer Berg-Ulme zu tun haben.
Als Holz ist uns die Ulme als Rüster bekannt. Wegen der schönen Struktur als Furnier beliebt.
Unter Ulmen grassiert schon seit längerem das sogenannte "Ulmensterben". Eine Pilzkrankheit zerstört dabei das Wachstumszentrum der Bäume. 

Hier im Wohngebiet sind mir schon mehrere Exemplare aufgefallen. Bei Gelegenheit wird hier im Blog sicherlich noch die Rede von ihnen sein.

Nach der "Edda" soll aus einer Ulme die Frau entstanden sein, der Mann aus der Esche. http://www.uni-goettingen.de/de/56400.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen